+49 (0) 421 - 4 60 25 - 70 info@bmm-vermoegen.de

HTB - HTB Immobilien Portfolio 10

Kurzbeschreibung

Angeboten wird eine Beteiligung als Treugeber an der HTB 10. Geschlossene Immobilieninvestment Portfolio GmbH & Co. KG. Nach dem Beitritt über die Treuhänderin haben die Anleger die Möglichkeit, sich als Direktkommanditisten in das Handelsregister eintragen zu lassen.

Die Gesellschaft wird Anteile an geschlossenen Alternativen Investmentfonds erwerben. Dabei kann sie in Publikums- oder Spezial-AIF investieren. Die Investition erfolgt auf Grundlage der dem Verkaufsprospekt beigefügten Anlagebedingungen. Anlageziel ist es, aus den erworbenen Vermögensgegenständen Erträge zu generieren, die aus der Vermietung und Verpachtung der mittelbar erworbenen Immobilien sowie aus der Veräußerung der mittelbar gehaltenen Immobilien, der Veräußerung oder Liquidation der mittelbar gehaltenen geschlossenen Immobilienfonds oder der Zielfonds resultieren.

Zum Zeitpunkt der Prospektaufstellung wurden noch keine Investitionen getätigt. Der Anleger kann sich daher kein konkretes Bild über die Immobilienfonds und Immobiliengesellschaften machen, in die unmittelbar und mittelbar investiert werden soll.

Die Dauer der Gesellschaft ist bis zum 31.12.2029 befristet. Die Grundlaufzeit kann durch Beschluss der Gesellschafter in mehreren Schritten um insgesamt bis zu drei Jahre verlängert werden.

Ergebnisprognose

Marktsituation

Die deutsche Konjunktur zeigte sich im Jahr 2017 trotz potenzieller globaler Krisenherde und der langatmigen Regierungsbildung unbeeindruckt. Insgesamt erhöhte sich das reale Bruttoinlandsprodukt nach Angaben des Statistischen Bundesamtes preisbereinigt um 2,2% (nach 1,9% beziehungsweise 1,7% in den Vorjahren; Stand
02.03.2018). Treibende Kraft für dieses Wachstum ist neben der Inlandsnachfrage die gestiegene Nachfrage nach deutschen Gütern aus dem Ausland. So sind bei stabilem Wirtschaftswachstum die Beschäftigungszahlen bei gleichzeitig sinkender Arbeitslosenzahl gestiegen, was wiederum den Konsum des privaten und des öffentlichen Sektors beflügelt. Bauinvestitionen sind angesichts der sehr anregenden Rahmenbedingungen, darunter nicht zuletzt die äußerst günstigen Finanzierungsbedingungen, weiter mit hohen Raten gestiegen. Der private Konsum, getragen von den nach wie vor günstigen Einkommens- und Arbeitsmarktperspektiven, setzte seine Aufwärtsbewegung (preisbereinigte Zunahme in Höhe von 1,9%) auch zum Jahresende 2017 fort. Das deutsche Bauhauptgewerbe erwirtschaftete 2017 ein nominales Umsatzplus von 3,3%. Dabei war der Wohnungsbau die stärkste Stütze der Baukonjunktur. Für das Geschäftsjahr 2018 wird von einem nominalen Umsatzplus in Höhe von 2,6% ausgegangen. Die Umsätze dürften dann auf gut EUR 117 Mrd. steigen. Das Institut für Weltwirtschaft an der Universität Kiel erwartet für das Jahr 2018 einen Anstieg der Wirtschaftsleistung um 2,2% und für das Jahr 2019 einen Anstieg des Bruttoinlandsproduktes von
2,1% (Stand März 2018).

Wirtschaftliche und steuerliche Rahmendaten

Einzahlung / Auszahlung / Verkauf:
Einzahlung:
Die Einzahlung erfolgt zu 100% zzgl. 5% Agio nach Annahme.
Die Mindestbeteiligung beträgt EUR 5.000. Höhere Summen müssen ohne Rest durch 1.000 teilbar sein.

Auszahlung:
Alle Gesellschafter erhalten eine Vorabverzinsung in Höhe von 2% p. a. bezogen auf das von ihnen gezeichnete und eingezahlte Kommanditkapital (ohne Ausgabeaufschlag), gerechnet ab dem ersten des auf ihre Einzahlung folgenden Monats bis zum 31.12.2019. Während der geplanten Investitionsphase bis Ende 2020 erfolgt die Auszahlung im Folgejahr. Insgesamt kann der Anleger unter Berücksichtigung der getroffenen Annahmen bei einem prognosegemäßen Verlauf mit einem Gesamtrückfluss von rund 158% seines eingesetzten Nominalkapitals vor Steuern rechnen.

Verkauf:
Am Ende der Laufzeit der Gesellschaft sollen die im Bestand der Zielfonds befindlichen Immobilienfonds veräußert werden. Für das Jahr 2029, in dem nach der Prognoserechnung der Verkauf des nach Teilveräußerungen verbliebenen Portfoliobestandes erfolgt, wird mit Auszahlungen von insgesamt rund 104,5% des Nominalkapitals vor Steuern gerechnet.

Steuerliche Ergebnisse/ Konzeption:
Die Konzeption sieht vor, dass sich die Anleger als Mitunternehmer an der Gesellschaft beteiligen mit der Folge, dass ihnen entsprechend ihrer Beteiligungsquote gewerbliche Einkünfte im Sinne des § 15 EStG zuzurechnen sind. Voraussetzung hierfür ist das Vorliegen eines Gewerbebetriebes sowie die Beteiligung am unternehmerischen Risiko (Mitunternehmerrisiko) und einer Teilnahme an unternehmerischen Entscheidungen (Mitunternehmerinitiative). Diese Bedingungen sind vorliegend erfüllt. Über die gesellschaftsvertraglichen Regelungen partizipieren die Anleger an sämtlichen Ergebnissen der Gesellschaft (laufende Gewinne und Verluste) sowie an den stillen Reserven und tragen damit ein Mitunternehmerrisiko. Schließlich stehen ihnen gemäß den Bestimmungen des Gesellschaftsvertrages sowie des Treuhandvertrages umfangreiche
Mitwirkungs- und Kontrollrechte zu, die den handelsrechtlichen Bestimmungen für unmittelbar beteiligte Kommanditisten entsprechen. Sie können dadurch Mitunternehmerinitiative entfalten.

Finanzierung:
Das vorgesehene Gesamtinvestitionsvolumen beträgt EUR 15.000.000. Die Investition wird ausschließlich durch Eigenkapital finanziert.


Ergebnisprognose für  

Jahr
Einzahlungen
Auszahlungen
Steuerliches Ergebnis
2018 100,00 % + 5,00 % 105.000,00 € *  0,50 %  500,00 €
2019  2,00 %  2.000,00 €
2020  3,00 %  3.000,00 €
2021  4,00 %  4.000,00 €
2022  4,00 %  4.000,00 €
2023  5,00 %  5.000,00 €
2024  5,00 %  5.000,00 €
2025  7,00 %  7.000,00 €
2026  7,50 %  7.500,00 €
2027  7,50 %  7.500,00 €
2028  8,00 %  8.000,00 €
Veräußerung     104,50 % 104.500,00 €
Summen 105,00 % 105.000,00 € 158,00 % 158.000,00 €

Bemerkung zur Ergebnisprognose

Mit * markierte Einzahlungen sind fällig nach Annahme.

Wichtiger Hinweis
Die Informationen zu diesem Angebot beruhen auf den Angaben des Initiators und sind nicht von uns auf ihre Richtigkeit, Vollständigkeit und Plausibilität geprüft worden. Keine Gewähr für Übertragungsfehler. Ausschließliche Beteiligungsgrundlage ist der jeweilige Emissionsprospekt.