ProReal Deutschland 7

Wohnraum schaffen in deutschen Metropolen

  • Anlagesegment: Immobilien Deutschland ► Wohnimmobilien ► Projektentwicklung
  • Laufzeitprognose: ca. 3,5 Jahre
  • Beteiligung: ab € 10.000,-
  • Sicherheitskonzept: + Eigenbeteiligung des Anbieters mit Rangrücktritt + Stille Reserven + Risikostreuung +
ProReal Deutschland 7

Kontakt aufnehmen

*Pflichtfeld
Check Kompetenz
Check Kontinuität
Check Integrität

20 Jahre Erfahrung

Kurzprofil

Beteiligung an dem ProReal Deutschland 7: "Wohnraum schaffen in deutschen Metropolen".

Im Gegensatz zur klassischen Immobilienstrategie mit Erwerb und langfristigem Halten von Immobilien geht es um die Finanzierung von Immobilienentwicklungen. Anleger beteiligen sich über eine Namensschuldverschreibung, die über eine geplante Laufzeit von ca. 3 Jahren eine lfd. Verzinsung von 6% p.a. bietet (bis 31.12.2019 Vorabverzinsung von 4% p.a.). Die ersten vier Angebote wurden bereits erfolgreich aufgelöst und auch ProReal 7 hat bereits einen Platzierungsstand von ca. € 90 Mio. erreicht.

Anbieter

Die One Group hat mit der Serie "Pro Real Deutschland" bislang 7 Angebote platziert, wovon 4 bereits erfolgreich aufgelöst wurden. Die noch lfd. Vermögensanlagen entwickeln sich prospektkonform, wie man der testierten Leistungsbilanz entnehmen kann. Eine Besonderheit dieser Serie und zudem ein Novum im deutschen Kapitalanlagemarkt ist das Eigenengagement des Mutterkonzerns der One Group, der ISARIA AG. ISARIA hat selbst mit € 65 Mio. in das eigene Projektportfolio investiert und zusätzlich einen Rangrücktritt erklärt, so dass die Ansprüche der ISARIA erst hinter den Anlegeransprüchen bedient werden!

Projekt

Innerhalb des "ISARIA Wohnbau Konzerns" fungiert die "One Group" als Finanzierungsplattform, die die lfd. Finanzierung des Projektportfolios sowie Neuakquisitionen ermöglicht.

Die ISARIA gehört zu den Top-3-Projektentwicklungsgesellschaften in München mit einer Historie von mehr als 20 Jahren. Aktuell verfügt man über eine Projektpipeline mit einem geplanten Verkaufsvolumen von mehr als € 2,9 Mrd. und benennt im aktuellen Geschäftsbericht dezidiert das strategische Konzernziel "Wachstum". Hierzu erfolgt man eine regionale Expansion mit der Stärkung u.a. der Zielmärkte in Hamburg, Stuttgart oder Berlin.

Dies vorausgestellt zum besseren Verständnis der Funktionsweise der ProReal - Serie, die mit den lfd. Projekten ProReal 5 bis 8 sowie einer Privattranche einen wesentlichen Anteil an der Finanzierung der ISARIA-Projektpipeline haben.

Die Funktionsweise der Vermögensanlage ist demgegenüber vergleichsweise einfach struktuiert: Anleger beteiligen sich an einer "nachrangigen Namensschuldverschreibung mit variabler Verzinsung", die bis 2019 mit 4% p.a. geplant ist und anschließend auf 6% p.a. steigen soll. Die Laufzeit endet planmäßig Ende 2022 mit Rückzahlung von 100% und kann mittels Verlängerungsoption um max. 24 Monate verlängert werden.

Mannschaftsaufstellung ► Mittelfeld

Betrachtet man Kapitalanlagen aus der Portfolioperspektive weiß man, dass die einzelnen Anlagen immer auch Schwächen aufweisen. Isoliert betrachtet kann man ProReal Deutschland 7 daher auch kritisch bewerten, denn durch die Abhängigkeit vom ISARIA-Konzern und deren Immobilienentwicklungen richtet sich das Angebot an erfahrene Anleger, die sich dieser spezifischen Risiken bewusst sind!

Es kommt also auf den Betrachtungswinkel an - wir sehen dieses Angebot bewusst als ein Strukturierungselement in einem diversifizierten Portfolio, in dem der PRD7 mit einer weit überdurchschnittlichen Verzinsung bei überschaubarer Laufzeit punktet!

Fazit: In unserer "Mannschaftsaufstellung" haben die Angebote der ProReal-Serie einen festen Platz, denn in der Abwägung überwiegen die Vorteile:

  • die gute Leistungsbilanz mit erfolgreicher Auflösung der ersten vier Angebote und planmäßigen Auszahlungen bei den laufenden Projekten!
  • die hohe Eigenbeteiligung des Mutterkonzerns ISARIA über €65 Mio., die über einen Rangrücktritt "hinter" den Anlegergeldern steht!
  • die Gesellschafterstruktur der ISARIA mit dem mittelbaren Einstieg der LoneStar-Gruppe in 2016!
  • die vorhandene Projektpipeline mit aktuell 15 Immobilienentwicklungen, die zudem über hohe stille Reserven verfügen!

PRD7 eignet sich zur Beimischung zu einem diversifizierten Portfolio - Klumpenrisiken durch zu hohe Anteile am Portfolio sollten vermieden werden!

„Mit vielen unserer Kunden arbeiten wir seit nunmehr 20 Jahren kontinuierlich und vertrauensvoll zusammen. Entsprechend besteht eine hohe Kundentreue, die mittlerweile bis hin zur 3. Generation reicht.“

Thomas Schulz Geschäftsführer

Investitionsvorhaben

Beteiligungsobjekt:

Zum Zeitpunkt der Prospektaufstellung stehen weder die entsprechenden Verträge oder Vertragskonditionen für die Investitionen in Immobilienprojekte fest, noch ist von der Emittentin zum Zeitpunkt der Prospektaufstellung der Abschluss konkreter Verträge über Investitionen in Immobilienprojekte fest beschlossen. Bei diesem Angebot von nachrangigen Namensschuldverschreibungen mit variabler Verzinsung handelt es sich daher um einen sog. „Blindpool“.

Wirtschaftliche und steuerliche Rahmendaten

Einzahlung / Auszahlung / Verkauf:

Einzahlung:

Die Anleger haben die Zahlung ihres Erwerbspreises zzgl. Agio jeweils binnen 14 Tagen nach Aufforderung durch die Emittentin einzuzahlen.

Auszahlung:

Es sind vierteljährliche Abschlagszahlungen geplant.

Verkauf:

Der Rückzahlungsbetrag entspricht dem Nennbetrag (100 %) der jeweils eingezahlten und noch nicht zurückgezahlten Namensschuldverschreibungen. Die Rückzahlung der Namensschuldverschreibungen erfolgt spätestens sechs Monate nach Laufzeitende.

*Pflichtfeld

Risikohinweise

Die dargestellte Laufzeit ist ein Prognosewert laut Emissionsprospekt. Die tatsächliche Laufzeit kann hiervon erheblich nach oben oder unten abweichen. Gesamtausschüttung inkl. Veräußerung. Die dargestellten Auszahlungen sind ein Prognosewert laut Emissionsprospekt. Die tatsächlichen Auszahlungen können hiervon erheblich nach oben oder unten abweichen und auch das Risiko eines Totalverlusts kann bei Sachwertanlagen nicht ausgeschlossen werden. Sachwertanlagen, sei es in der Form eines AIF, einer Direktanlage oder Nachrangdarlehen sind nicht fungibel und somit nicht täglich handelbar. Entsprechend ist der vorzeitige Verkauf einer Anlage nur eingeschränkt oder gar nicht möglich, was zu Verlusten führen kann. Die Informationen zu den Angeboten beruhen auf den Angaben der Initiatoren und sind nicht von uns auf ihre Richtigkeit, Vollständigkeit und Plausibilität geprüft worden. Ausschließliche Beteiligungsgrundlage ist der jeweilige Emissionsprospekt, in dem eine ausführliche Darstellung der Risiken erfolgt.