15.07.2019Clevere Lösungen zur optimierten Vermögensübertragung!

Will man Vermögen zu Lebzeiten übertragen, stellt sich die Frage, wie man dies sowohl „steueroptimiert“ als auch „werterhaltend“ gestalten kann.

Steueroptimiert: Besonders bei der Übertragung von Vermögen an Personengruppen mit einem eher geringen Freibetrag wie z.B. Patenkinder, Nichte/Neffe oder Lebensgefährte fallen schnell erhebliche Erbschafts- bzw. Schenkungssteuern an, die das zu übertragende Vermögen empfindlich schmälern!

Eine intelligente Vermögenstransfergestaltung ist daher die Übertragung in Form von Immobilienbeteiligungen – hier sorgen niedrige erb- bzw. schenkungssteuerliche Werte dafür, dass im Vergleich zu Geldwerten höhere Beträge übertragen werden können, ohne dass Steuern anfallen.

Werterhaltung: Ein weiterer Vorteil liegt ganz klassisch darin, dass man auf diesem Wege „echte Werte“ mit Substanzerhaltung weitergeben kann. So besteht bei einem Geldgeschenk natürlich stets die Gefahr, dass dieses zügig dem „Konsum“ zum Opfer fällt, während man mit einer Beteiligung an realem Immobilienvermögen sowohl eine lfd. Rendite erhält, gleichzeitig aber auch die Substanz, ganz im Sinne des Übertragenden, bewahrt. Beispiel: Ein aktuelles Angebot, dass sich sowohl als konservative Geldanlage als auch zur möglichen Übertragung eignet, ist das aktuelle Angebot des deutschen Marktführers für den großflächigen Einzelhandel – die Hahn-Gruppe.

Initiator – Hahn zählt zu den Premium-Anbietern im Markt für Reale Werte und wurde 1982 gegründet: Bislang hat man 183 Immobilienfonds mit einem Emissionsvolumen von deutlich über 3 Mrd. € aufgelegt, die Vermietungsquote liegt bei hervorragenden 98,2%! Die Leistungsbilanz weist bei den bereits aufgelösten Projekten einen durchschnittlichen Vermögenszuwachs nach Steuern von 5,7 Prozent auf!

Projekt – Fachmarktzentrum Landstuhl, ein etabliertes Nahversorgungszentrum, das seit 20 Jahren in der Region verankert ist und mit den Hauptmietern Kaufland (Schwarz Gruppe) sowie dem Baumarkt toom (REWE) zwei Ankermieter bis 2028/2029 zzgl. Optionen angebunden hat. Die Rahmendaten:

  • Anfängliche Ausschüttung p.a. 4,5 %.
  • Haftung beschränkt auf 0,1%.
  • Fremdkapitalanteil ca. 40%, der zu günstigen 1,73% p.a. bis 2029 fixiert wurde.
  • Zudem wird mit hohen 2,5% p.a. getilgt.

Fazit: Ein wirtschaftlich interessantes Projekt, das zusätzlich als Instrument zur optimierten Vermögensübertragung genutzt werden kann. Hierfür sorgt die niedrige Höhe der erb- und schenkungssteuerlichen Werte mit z.B. 32,8% in 2020.