28.04.2020Clevere Lösungen zur optimierten Vermögensübertragung!

Will man Vermögen zu Lebzeiten übertragen, stellt sich die Frage, wie man dies sowohl „steueroptimiert“ als auch „werterhaltend“ gestalten kann.

Vorausgeschickt eine Frage, die man sich in Zeiten der Corona-Krise unbedingt stellen sollte: "Hätte ich diese Anlage auch zu "normalen" Zeiten getätigt? Die von uns vorgestellten Projekte bewähren sich sowohl in Krisen- wie in normalen Zeiten und und daher sind die Immobilienangebote der Hahn-Gruppe bereits seit fast 20 Jahren ein wiederkehrender Bestandteil unserer Angebotspalette!

Steueroptimiert: Bei der Übertragung von Vermögen fallen vielfach erhebliche Erbschafts- bzw. Schenkungssteuern an, die das zu übertragende Vermögen empfindlich schmälern! Dies trifft in besonderem Maße bei Personengruppen mit einem eher geringen Freibetrag wie z.B. Patenkinder, Nichte/Neffe oder Lebensgefährte zu.

Eine intelligente Form der Vermögenstransfergestaltung ist daher die Übertragung mittels Immobilienbeteiligungen – hier sorgen niedrige erb- bzw. schenkungssteuerliche Werte dafür, dass im Vergleich zu Geldwerten höhere Beträge übertragen werden können, ohne dass Steuern anfallen.

Werterhaltung: Ein weiterer Vorteil liegt darin, dass man auf diesem Wege „echte Werte“ mit Substanzerhaltung weitergeben kann. So besteht bei einem Geldgeschenk natürlich stets die Gefahr, dass dieses zügig dem „Konsum“ zum Opfer fällt, während man mit einer Beteiligung an realem Immobilienvermögen sowohl eine lfd. Rendite erhält, gleichzeitig aber auch die Substanz, ganz im Sinne des Übertragenden, bewahrt. Beispiel: Ein aktuelles Angebot, dass sich sowohl als konservative Geldanlage als auch zur möglichen Übertragung eignet, ist das aktuelle Angebot des deutschen Marktführers für den großflächigen Einzelhandel – die Hahn-Gruppe.

Initiator – Hahn zählt zu den Premium-Anbietern im Markt für Reale Werte und wurde 1982 gegründet: Bislang hat man mehr als 180 Immobilienfonds mit einem Emissionsvolumen von deutlich über 3 Mrd. € aufgelegt, die Vermietungsquote liegt bei hervorragenden 98%! Die Leistungsbilanz weist bei den bereits aufgelösten Projekten einen durchschnittlichen Vermögenszuwachs nach Steuern von 5,7 Prozent auf!

Projekt – „Systemrelevant und krisenresistent“. Die Befriedigung von Grundbedürfnissen wie Essen und Trinken ist unverzichtbar und die aktuellen Umstände führen uns deutlich vor Augen, dass der Einkauf des täglichen Bedarfs kein Luxus, sondern schlicht notwendig ist. ► Lebensmitteleinzelhändler und Drogeriemärkte konnten in den letzten Wochen enorme Umsatzzuwächse verbuchen, nicht zuletzt aufgrund des Rückgangs des Außer-Haus-Konsums. Entsprechend erweisen sich lebensmittelverankerte Handelsimmobilien auch in Krisenzeiten als stabile Ertragsbringer. Besonders gilt dies für Standorte, die über viele Jahre eine erfolgreiche Markt- und Markenpositionierung aufbauen konnten und von den Kunden als Einkaufsort „abgespeichert“ sind. Derartige Standorte sind betreiberunabhängig wertvoll! Dieses Angebot richtet sich an wertorientierte Anleger, die in diesen Zeiten eine stabile und krisenresistente Anlage suchen, die sich zudem auch zur optimierten Weitergabe von Vermögen eignet. Die Rahmendaten:

  • Solide Ausschüttungen von 4,5% p.a. (quartalsweise) √
  • Hohe Tilgung mit 2% p.a. bei einem günstigen Darlehenszins von weniger als 1% p.a. √
  • Konservative Finanzierungsquote: 43,75 Prozent √
  • Sehr günstige erb- und schenkungssteuerliche Werte (z.B. ca. 12,9% für 2021) √
  • Doppelte Mieterstruktur: Ergänzend zum bestehenden langfristigen Mietvertrag bis 12/2030 besteht bereits ein Mietvertrag ab 2031 für weitere 15 Jahre √

Fazit: Ein wirtschaftlich interessantes Projekt, das zusätzlich als Instrument zur optimierten Vermögensübertragung genutzt werden kann. Hierfür sorgt die niedrige Höhe der erb- und schenkungssteuerlichen Werte mit z.B. 12,9% in 2021.