+49 (0) 421 - 4 60 25 - 70 info@bmm-vermoegen.de

PROJECT - PROJECT Metropolen 18

Kurzbeschreibung

Bei der vorliegenden Beteiligung handelt es sich um einen gesetzlich regulierten geschlossenen alternativen Publikums-Investmentfonds. Als Anlageziele der Investmentgesellschaft einschließlich der finanziellen Ziele werden Erträge aufgrund zufließender Erlöse aus der Veräußerung von mittelbaren Beteiligungen im Bereich der Immobilienentwicklung sowie ein kontinuierlicher Wertzuwachs angestrebt. Durch selektive Investitionen und professionelle Gesamtsteuerung der Immobilienentwicklungen bis hin zum Verkauf der Immobilien soll eine angemessene Rendite bei größtmöglicher Sicherheit für die Anleger erzielt werden.

Die Anlagestrategie der Investmentgesellschaft ist es, aus Immobilienentwicklungen sowie deren anschließendem Verkauf einen Gesamtüberschuss zu erzielen. Die Anlagepolitik der Investmentgesellschaft besteht somit in der Auswahl und dem mittelbaren Ankauf von geeigneten Immobilien mit Entwicklungspotenzial, die zu wohnwirtschaftlichen, gewerblichen und gemischtgenutzten Zwecken nutzbar sind. Die Investmentgesellschaft investiert zu diesem Zweck insbesondere über eine Beteiligung an der PROJECT M 18 Beteiligungs GmbH & Co. KG (Beteiligungsgesellschaft) als deren einziger Kommanditist, deren Tätigkeit hauptsächlich in dem unmittelbaren und/oder mittelbaren Erwerb, Halten, Verwalten, Entwickeln und Veräußern von bebauten und unbebauten Grundstücken und/oder Beteiligungen im Bereich der Immobilienentwicklung besteht, mittelbar in Immobilien, die zu wohnwirtschaftlichen, gewerblichen, gemischtgenutzten und/oder Zwecken der Immobilienprojektentwicklung nutzbar sind.

Zum Zeitpunkt der Erstellung des Verkaufsprospektes hat sich die Investmentgesellschaft noch nicht mittelbar über die Beteiligungsgesellschaft an einer Immobilienentwicklungsgesellschaft beteiligt. Auswahl und Höhe der Investitionen durch die Beteiligungsgesellschaft beziehungsweise durch die Immobilienentwicklungsgesellschaften stehen zum Zeitpunkt der Erstellung des Verkaufsprospektes noch nicht konkret fest.

Mit der Konzentration auf die relativ kurze Phase der Immobilienentwicklung sollen übliche Herausforderungen von lang gehaltenen Bestandsimmobilien wie Nachvermietungsprobleme, Revitalisierungskosten oder schwer kalkulierbare Verkaufspreise vermieden werden. Zudem bietet diese Phase hohe Renditepotenziale im Bereich der Immobilienanlage.

Die Laufzeit beträgt 11 Jahre (vom 30.06.2018 bis zum 30.06.2029)

Ergebnisprognose

Marktsituation

Immobilieninvestments sind Wertschwankungen ausgesetzt und durchlaufen unterschiedliche Marktzyklen. Der Wert von Immobilien ist verschiedenen externen Faktoren ausgesetzt, die weder von der Investmentgesellschaft noch von der Kapitalverwaltungsgesellschaft direkt beeinflusst werden können. Hierzu zählen die Verschlechterung der Konjunktur des Landes, ein höheres Angebot von konkurrierenden Immobilien in einem Gebiet, eine geringere Nachfrage von Kaufinteressenten, die Verschlechterung der Finanzierungskonditionen, eine geringere Mietnachfrage, die Verschlechterung der finanziellen Situation von Mietern oder ein sinkendes Mietpreisniveau. Insofern kann die Investmentgesellschaft eine erhöhte Volatilität aufweisen.

Investitionsvorhaben

Beteiligungsobjekt:
Die Beteiligungsgesellschaft beteiligt sich an Immobilienentwicklungsgesellschaften. Immobilienentwicklungsgesellschaften sind Gesellschaften, die unmittelbar oder mittelbar Grundstücke beziehungsweise Immobilien zur weiteren Entwicklung oder Bebauung erwerben. Die einzelnen Immobilienentwicklungsgesellschaften planen die spezifischen Bauvorhaben und führen diese durch. Die geplanten oder bereits erstellten Immobilien werden als Teileigentum oder insgesamt veräußert.

Der Fokus der Immobilienentwicklungsgesellschaften liegt auf dem Erwerb von Wohnimmobilien in attraktiven Lagen mit hohem Wertschöpfungspotenzial.

Wirtschaftliche und steuerliche Rahmendaten

Einzahlung / Auszahlung / Verkauf:
Einzahlung:
100% zzgl. 5% Agio nach Annahme.

Die Mindestbeteiligungssumme beträgt EUR 10.000.

Auszahung:
Die Beteiligung der Anleger am Ergebnis und am Vermögen der Investmentgesellschaft richtet sich nach der durchschnittlichen Kapitalbeteiligung. Danach wird für Zwecke der Ergebnisverteilung zum Ende eines jeden Geschäftsjahres, das erwirtschaftete Ergebnis des Geschäftsjahres unter Berücksichtigung der durchschnittlichen Kapitalbeteiligung (aller tatsächlichen Ein- und Auszahlungen auf den Kapitalkonten I und III) von Beginn der Gesellschaft bis zum Ende des jeweiligen Geschäftsjahres (Abrechnungszeitraum) für die einzelnen Gesellschafter herangezogen.

Steuerliche Ergebnisse/ Konzeption:
Da die Investmentgesellschaft in der Rechtsform der GmbH & Co. KG betrieben wird, liegt ein Gewerbebetrieb im Sinne des § 15 Absatz 3 Nummer 2 EStG (gewerbliche Prägung) vor, da ausschließlich die Komplementärin zur Geschäftsführung befugt ist. Daneben beteiligt sich die Investmentgesellschaft mittelbar über die Beteiligungsgesellschaften an Immobilienentwicklungsgesellschaften, die aufgrund des Erwerbs von Grundstücken in unbedingter Veräußerungsabsicht einen gewerblichen Grundstückshandel betreiben. Die hierdurch von der Investmentgesellschaft erzielten gewerblichen Beteiligungseinkünfte führen dazu, dass die Tätigkeit der Investmentgesellschaft – unabhängig von der gewerblichen Prägung – in vollem Umfang als Gewerbebetrieb anzusehen ist (§ 15 Absatz 3 Nummer 1 EStG).

Finanzierung:
Im Rahmen des vorliegenden Finanz- und Investitionsplans wird bis zum Ende der Platzierungsphase ein eingeworbenes und eingezahltes Kommanditkapital von 15 Millionen EUR unterstellt. Eine Aufnahme von Fremdkapital erfolgt nicht, weder in Form einer Zwischen- noch in Form einer Endfinanzierung.


Wichtiger Hinweis
Die Informationen zu diesem Angebot beruhen auf den Angaben des Initiators und sind nicht von uns auf ihre Richtigkeit, Vollständigkeit und Plausibilität geprüft worden. Keine Gewähr für Übertragungsfehler. Ausschließliche Beteiligungsgrundlage ist der jeweilige Emissionsprospekt.