+49 (0) 421 - 4 60 25 - 70 info@bmm-vermoegen.de

hep capital - HEP Solar Portfolio 1

Kurzbeschreibung

Die HEP Kapitalverwaltungs AG bietet eine mittelbare Beteiligung als Treugeber an der HEP Solar Portfolio 1 an.

Die Strategie des Publikums-AIFs besteht darin, in Anteilen an mehreren in Deutschland belegenen Spezial-AIFs zu investieren, die ihrerseits grundsätzlich über Objektgesellschaften in Photovoltaikanlagen in Japan, den USA, Kanada, Taiwan, Australien und/oder Europa investieren.

Es ist geplant in mehrere, jedoch möglicherweise weniger als drei der folgenden geplanten oder schon errichteten Spezial-AIF zu investieren:

  • HEP – Solar Japan 2 GmbH & Co. geschlossene Investment KG
  • HEP – Solar USA 1 GmbH & Co. geschlossene Investment KG
  • HEP – Solar Kanada 1 GmbH & Co. geschlossene Investment
  • HEP – Solar Taiwan 1 GmbH & Co. geschlossene Investment KG
  • HEP – Solar Australien 1 GmbH & Co. geschlossene Investment KG
  • HEP – Solar Europa 1 GmbH & Co. geschlossene Investment KG

Die Dauer des Publikums-AIF ist befristet bis zum 31.12.2039, sofern nicht die Gesellschafter mit der im Gesellschaftsvertrag des Publikums-AIF hierfür vorgesehenen Stimmenmehrheit eine Verlängerung oder die Geschäftsführung mit Zustimmung der Gesellschafter eine Verkürzung der Laufzeit bei Vorliegen eines ausreichenden im Gesellschaftsvertrag des Publikums-AIF benannten Grundes beschließen.

Ergebnisprognose

Marktsituation

Zahlreiche Länder haben sich in der UN-Klimakonferenz in Paris dazu bekannt sich von der Kernenergie abzuwenden, ihre CO2-Emissionen deutlich zu verringern und damit die Erderwärmung unter 2°C zu halten. Um die jeweiligen Klimaziele zu erreichen werden die Erneuerbaren Energien staatlich gefördert und reguliert (z.B. Abnahmegarantien, Einspeisevergütungen, Subventionen, regulierte Rahmenbedingen für Investments in Erneuerbare Energien). So wird auch der Photovoltaikmarkt durch ein breites Angebot an staatlichen Konzepten wie Einspeisetarife, Ausschreibungen, Net Metering oder steuerliche Anreize unterstützt und gefördert. Vor einigen Jahren noch die teuerste Form der erneuerbaren Energie, ist die Photovoltaik heute durch die sinkenden Produktionskosten sowie die sich stetig verbessernde Leistungskapazität von Photovoltaikmodulen eine zunehmend wettbewerbsfähige Methode für die Energiegewinnung. Um den Ausbau von Photovoltaik voranzuführen sowie die preisliche Wettbewerbsfähigkeit weiter zu steigern (Ziel: Netzparität), werden die staatlich festgelegten Vergütungen für Photovoltaik-Freiflächenanlagen auf vielen Märkten zunehmend auf ein Ausschreibungsverfahren umgestellt.

Die Maßnahmen und Entwicklungen auf dem Erneuerbaren Energie Markt in den letzten Jahren zeigen, dass Photovoltaik von vielen Ländern unter anderem auch Entwicklungsländern als eine kostengünstige, emissionsfreie und umweltverträgliche Möglichkeit Energie zu gewinnen wahrgenommen wird. So generierte Photovoltaik 2016 den höchsten Energieertrag unter den erneuerbaren Energien und lag mit 75 GW (DC) 33% höher als im vorletzten Jahr. Prognosen zufolge wird die kumulierte installierte Leistung an Photovoltaik bis 2020 weiterhin um 240% steigen und rund 700 GW betragen. Allein 17 Länder konnten 2016 mindestens 2% ihres Energiebedarfs durch Solarstrom decken. Die höchsten Anteile von Photovoltaik an der Bruttostromerzeugung hatten in 2016 Honduras mit 12,5%, Italien mit 7,3%, Deutschland mit 7% und Japan mit 5%.

Diese Entwicklung spiegelt sich auch auf dem Arbeitsmarkt wieder. Derzeit werden weltweit mehr Arbeitsplätze im Bereich der erneuerbaren Energie geschaffen als in allen anderen Energiebereichen insbesondere im Bereich der Fossilen Energie. Bislang wurden 9,8 Mio Arbeitsplätze im Bereich der erneuerbaren Energien geschaffen und bis 2030 sollen es sogar 24 Mio Arbeitsplätze werden. Der Arbeitsmarkt im Bereich der Photovoltaik hat sich am stärksten entwickelt und wuchs auf 3,09 Millionen, ein Anstieg um 12% zum Vorjahr und um 227% im Vergleich zu 2012.

Wirtschaftliche und steuerliche Rahmendaten

Einzahlung / Auszahlung / Verkauf:
Einzahlung:
Der Ausgabepreis wird 14 Tage (Wochentage) nach Annahme der Beitrittserklärung durch die Treuhandkommanditistin fällig. Die Einzahlungen der Zeichnungssumme zzgl. 3,00% Agio ist zu leisten auf das Konto des Publikums-AIF. Die Kommanditeinlage beträgt für jeden Anleger mindestens EUR 20.000,00. Höhere Summen müssen ohne Rest durch 1.000 teilbar sein. Der Ausgabeaufschlag beträgt bis zu 3,00% der Kommanditeinlage.

Auszahlung:
Die erste Auszahlung ist 2020 vorgesehen und beträgt 6%. Die Gesamtausschüttung soll 213% betragen.

Finanzierung:
Das vorgesehene Gesamtinvestitionsvolumen beträgt EUR 30.900.000. Die Investition wird ausschließlich durch Eigenkapital finanziert.


Ergebnisprognose für  

Jahr
Einzahlungen
Auszahlungen
Steuerliches Ergebnis
2019 100,00 % + 3,00 % 103.000,00 € *  0,00 %  0,00 €
2020  6,00 %  6.000,00 €
2021  7,00 %  7.000,00 €
2022  7,00 %  7.000,00 €
2023  7,00 %  7.000,00 €
2024  6,00 %  6.000,00 €
2025  6,00 %  6.000,00 €
2026  6,00 %  6.000,00 €
2027  6,00 %  6.000,00 €
2028  6,00 %  6.000,00 €
2029  6,00 %  6.000,00 €
2030  6,00 %  6.000,00 €
2031  6,00 %  6.000,00 €
2032  6,00 %  6.000,00 €
2033  6,00 %  6.000,00 €
2034  6,00 %  6.000,00 €
2035  6,00 %  6.000,00 €
2036  6,00 %  6.000,00 €
2037  30,00 %  30.000,00 €
2038  30,00 %  30.000,00 €
2039  48,00 %  48.000,00 €
Veräußerung    
Summen 103,00 % 103.000,00 € 213,00 % 213.000,00 €

Bemerkung zur Ergebnisprognose

Mit * markierte Einzahlungen sind fällig nach Annahme.

Wichtiger Hinweis
Die Informationen zu diesem Angebot beruhen auf den Angaben des Initiators und sind nicht von uns auf ihre Richtigkeit, Vollständigkeit und Plausibilität geprüft worden. Keine Gewähr für Übertragungsfehler. Ausschließliche Beteiligungsgrundlage ist der jeweilige Emissionsprospekt.